Am 22. September 2021 verstarb unser Freund und Kollege Dr. Gernot Werner-Tutschku nach schwerer Krankheit im sechzigsten Lebensjahr. Die Trauer seiner Familie, seiner engsten Angehörigen und seiner Freunde begleiten wir in großer Anteilnahme. Seinem Vermächtnis als Tierarzt sowie Gründer und Leiter der Tierklinik Sattledt möchten wir mit den nachfolgenden Worten gedenken.

Dr. Gernot Werner-Tutschku wurde am 31. März 1961 als drittes Kind von Dr. Ingeborg und Dr. Volker Werner-Tutschku in Sattledt geboren. Bereits als Kind zeigten sich seine Naturverbundenheit und seine große Tierliebe, ebenso wie sein damals schon besonders großes Interesse an allen Vogelarten. Schon in sehr jungen Jahren beschloss er, später Tierarzt zu werden und in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten.
Gernot studierte, nach erfolgreich abgeschlossener Matura am Anton-Bruckner-Gymnasium in Wels, zwischen 1980 und 1986 Tiermedizin an der Wiener Veterinärmedizinischen Universität. Direkt im Anschluss an sein Studium gründete er die Tierarztpraxis Ried im Traunkreis. In dieser Zeit widmete er sich sowohl den landwirtschaftlichen Nutztieren als auch Pferden. Von Anfang an trug er eine Vision in sich, wie sich die Kleintiermedizin weiterentwickeln könnte. So investierte er seine Zeit in mehrmonatige Aufenthalte in renommierten Kliniken in den USA, Australien und Deutschland, um sein Wissen im Bereich Kleintiere noch weiter zu vertiefen. Er führte 1990 eine Kleintiersprechstunde ein und legte damit den Grundstein für seine Spezialisierung, die mit der Anerkennung zum Fachtierarzt für Kleintiere auch nach außen sichtbar wurde.
Bereits zu Beginn seiner veterinärmedizinischen Praxis machte sich Gernot bei Vogelzüchtern einen Namen. Durch die Geschlechtsbestimmung mittels Endoskopie in den frühen 80er-Jahren war es Gernot möglich, einen wertvollen Beitrag für die Vogelzucht zu leisten. Er beschäftigte sich intensiv mit Vogelkrankheiten, wobei ihm auch hier Auslandsaufenthalte in renommierten Vogelkliniken zugutekamen. Er baute eine eigene Papageienzucht auf und war Gründungsmitglied und wissenschaftlicher Berater der Interessengemeinschaft der Vogelzüchter und Vogelhalter Österreichs. Im Lauf der Jahre spezialisierte sich Gernot mit Leidenschaft auf dem Gebiet der Chirurgie. Dabei war er stets innovativ und in höchstem Maße interessiert am medizinisch-technischen Fortschritt. Der Austausch mit KollegInnen im In- und Ausland war ihm sehr wichtig. Durch sein Fachwissen, seine Kollegialität und Offenheit war er international gut vernetzt und angesehen.
Ein besonderes Anliegen war Gernot die Ausbildung von StudentInnen und JungtierärztInnen – sein Wissen gab er stets gerne mit Geduld und Freude weiter. Er bestand darauf, StudentInnen und PraktikantInnen ernst zu nehmen, da er selbst als Praktikant sehr gefördert worden war. Ihm war die Bedeutung des Nachwuchses für den Fortbestand und die Weiterentwicklung der Tierklinik sehr bewusst.Mit dem Neubau der Tierklinik Sattledt im Jahr 2013 wurde eine neue Dimension in der Versorgung von Klein- und Heimtieren, Vögeln und Exoten in Oberösterreich geschaffen. Die Planung des derzeit stattfindenden Umbaus wurde 2020 noch gemeinsam mit Gernot durchgeführt.
Über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren prägte er die Vereinigung Österreichischer Kleintiermediziner durch seinen fachlichen und persönlichen Einsatz wesentlich mit. Fortbildungen und Kongresse besuchte Gernot stets mit Freude.
Neben seinem Interesse an Medizin und Naturwissenschaften spielte auch die Kunst in seinem Leben eine wichtige Rolle. Schon in jungen Jahren fotografierte Gernot leidenschaftlich und mit professionellem Anspruch und behielt dieses Hobby ein Leben lang bei. Mit ebenso viel Interesse und Leidenschaft widmete er sich später der Herstellung von Schmuck und der Töpferei.
Gernot war ein Familienmensch, dem das Glück seiner Frau Vroni und seiner vier Kinder enorm wichtig war. Auch das Pflegen seiner vielen Freundschaften behielt er, solange es ihm möglich war, mit Freude bei.
In den letzten Jahren zeigte sich Gernots großes Verständnis und seine wohlwollende Empathie für Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten und als Flüchtlinge nach Österreich kamen. Es war für ihn eine Selbstverständlichkeit, diesen Menschen zu helfen – indem er dafür sorgte, dass sie eine Wohnung fanden und, wenn möglich, auch Arbeit. Und er kümmerte sich auch um diese seine Schützlinge, stand ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Die Selbstverständlichkeit und Energie, mit der Gernot dieser Aufgabe nachkam, ohne viel Aufhebens davon zu machen, hat uns alle berührt und beeindruckt.
Es ist bei aller Anstrengung nicht möglich, Gernots Wirken und Schaffen in seiner Gänze zu erfassen und festzuhalten. Was wir aber alle wissen und weiterhin in uns tragen werden, ist all das Wertvolle und Positive, das wir in der Zusammenarbeit mit ihm erleben durften.
Gernot, du hast einen wunderbaren bunten Lebensteppich zu Ende gewebt und uns überlassen. Wir danken dir dafür! Wir werden dich nicht vergessen – in der Tierklinik Sattledt, in unserer Arbeit und in unseren Herzen wirst du immer bei uns sein.

Das Team der Tierklinik Sattledt