Die Dilatative Kardiomyopathie ist gekennzeichnet durch eine Vergrößerung des Herzes aufgrund einer Herzmuskelschwäche. Früher war die Erkrankung meist durch einen Mangel an Taurin, ein wichtiges Eiweiß, das der Katzenkörper selbst nicht ausreichend produzieren kann, bedingt. Seit dies bekannt wurde, werden Katzenfuttermittel mit Taurin angereichert. Heutzutage wird diese Erkrankung bei der Katze nur noch selten diagnostiziert.

DCM bei einer Katze: Herzvergrößerung und deutlich reduzierte Kontraktionskraft sind typisch.