Für die Herzultraschalluntersuchung stehen uns drei High-End-Geräte der Firma Esaote mit optimaler Softwareausstattung zur Verfügung (MyLab Class C, MyLab Alpha, MyLab 70). Wir können damit die Größe, Form und Funktion der Herzkammern und der großen Blutgefäße, Blutflussgeschwindigkeiten und Druckverhältnisse bestimmen, die Herzklappen begutachten und Turbulenzen im Blutfluss erkennen. Dabei kommen das B-Mode und M-Mode-Verfahren, sowie die Farb- und Spektraldoppler- Untersuchung zur Anwendung. Spezielle Verfahren, wie Gewebedoppler und 2D-Strain werden in manchen Fällen zusätzlich durchgeführt, wenn dies erforderlich scheint. Gerade Strain- und Strainrate-Untersuchungen werden vielerorts als Errungenschaft angepriesen, haben allerdings praktisch kaum Bedeutung, sondern sind fast ausschließlich von akademischem Interesse.

Um Kurzschlussverbindungen im Herz bzw. den herznahen Gefäßen (sog. Shunts) auszuschließen, führen wir gelegentlich Kontrastmitteluntersuchungen (Bubble-Studien) durch. Diese Untersuchung ist harmlos, trägt aber oft wesentlich zur Diagnostik bei.

Zur Einschätzung der Herz-Kreislauffunktion bei Katzen haben wir an unserer Klinik ein neues Untersuchungsverfahren entwickelt und publiziert. Mit Hilfe eines Ultraschallkontrastmittels wird die Leistungsfähigkeit des Katzenherzens untersucht.

Herzultraschall-UntersuchungUltraschalluntersuchung: Wir arbeiten ausschließlich mit High-End Geräten, dadurch können wir das gesamte Spektrum moderner Ultraschalldiagnostik nutzen.
Herzultraschall-UntersuchungModerne Verfahren, wie die Gewebedoppleruntersuchung, können in manchen Fällen die konventionelle Ultraschalluntersuchung sinnvoll ergänzen.